Simon Schneid fiel bereits in jungen Jahren durch seine außergewöhnliche Musikalität auf. Erste Erfahrungen sammelte der heute 23-Jährige im Klavierunterricht bei seinem Vater bevor er sich im Alter von zehn Jahren voll und ganz der Gitarre verschrieb. Nach einer zunächst autodidaktischen Herangehensweise an das Instrument erhielt Schneid Unterricht bei zahlreichen Gitarristen, u.a. bei Kurt Härtl und Arno “Laube“ Schwarz. Nach dem Abitur im Jahr 2014 nahm er ein Studium am Munich Guitar Institut auf und wurde dort von namhaften Musikern wie Wolfgang Zenk, Uli Wiedenhorn, Christian Schwarzbach und Horst Polland in zahlreichen Stilistiken gefördert. Von 2015 bis 2016 erhielt Schneid außerdem Jazz-Unterricht bei Michael Arlt an der Hochschule für Musik Würzburg. In dessen Gitarrenklasse studiert er seit Oktober 2016. Bei Dozenten wie Peter O'Mara, Paulo Morello, den Eatern Flowers, Nico Schliemann, Eberhard Weber oder dem Lage Lund Trio hatte Schneid Privatunterricht oder besuchte Workshop/Masterclasses. Schon vor Beginn seines Studiums erhielt Schneid mehrere Preise und Auszeichnungen für sein Spiel Neben 1. und 2. Preisen bei "Jugend musiziert" gewann Schneid mehrmals die Bamberger "Guitar Fight Night", 2012 als jüngster Teilnehmer überhaupt. Trotz seines aktuellen Jazzstudiums sind die Projekte des jungen Nachwuchskünstlers keineswegs ausschließlich in dieser Stilistik angesiedelt. So fungierte Schneid als Gitarrist bereits in mehreren Rockbands, aber auch in Akustikduos mit Gesang, Bigbands, Musicalprojekten, mit Deep House Artists, sowie in Formationen, die sich der Funk- und Soulmusik verschrieben haben. Auch momentan ist er in die verschiedensten Projekte eingebunden: Neben der Coverband „Gartenparty“ spielt er, seit 2017, im „Landesjugendjazzorchester Bayern“, in dessen Konzertbesetzung er sofort nach seiner ersten Arbeitsphase aufgenommen wurde. Auch hört man Schneid im Alternative Popfunk Projekt „Dorina & The Moves“, mit der AC/DC Tribute Band „RiffRaff“, sowie in wechselnden Projektbands. Ganz neu und extrem engagiert ist das Modern Jazz Quintett „NICO THEO“ in dem Schneid gitarristischen und kompositiorisch, sowie an admistrativen Aufgaben (Booking) arbeitet. 2019 wird auch das Debüt von Simons Funkband auf die Bühne gehen. Man darf auf Eigenkompositionen, dargeboten von einer 11-köpfigen Band, gespannt sein. Aufgetreten ist das Nachwuchstalent bereits mehrfach u.a. im „Jazzclub Unterfahrt“ in München, auf dem „Jazzweekend Regensburg“, im bekannten „Birdland Jazzclub Neuburg“, sowie auf dem „Wintertollwood München“. Seit 2015 ist er außerdem als Studiogitarrist tätig. So stand er schon für Laith al-Deen, Duncan Woods und Axel Konrad (Groove Coverage, DJane Housecat) im Studio oder spielte für Songbooks des Helbling Verlags die Demotracks ein. Mehrere seiner eigenen Songs wurden auf verschiedenen „in2music“- Samplern veröffentlicht. Seit 2014 ist Schneid Mitglied der GEMA, seit 2017 bei der GVL. Auch als Lehrer ist der junge Musiker bereits ab seinem 19. Lebensjahr tätig. Aktuell unterrichtet er an der „Musikschule Neuburg“, im „Tonstudio Würzburg“, sowie auf Einladung als Dozent bei Festivals und Meisterkursen. Für das Studienjahr 2017/18 wurde Schneid zum Hochschul-Tutor im Fach E-Gitarre an der Hochschule für Musik Würzburg berufen. Seine zweite große Leidenschaft neben der Gitarre gilt der Tontechnik/Recordings, der er seit einigen Jahren intensiv nachgeht. So stand er schon für internationale Bands, wie „Then Comes Silence“ (Schweden) oder Magic Wands (L.A., USA) am FoH-Pult. Simon Schneid spielt Gitarren von ErnieBallMusicMan, PRS, Ibanez, Starfield, Taylor und Ovation, sowie Verstärker/Cabinets von Brunetti, Engl, VHT und Bogner (weitere Infos zu Schneid‘s Gear) -> Contests / Wettbewerbe / Platzierungen: - 2018: Förderpreisträger beim Jazzwettbewerb der Hochschule für Musik Würzburg mit „NICO THEO“ - 27.12.2018: 2. & 3. Platz bei der 24. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Mike Schlee & Grischa Mentzen) - 2016: Auswahl des eigenen Songs „The mysterious way through the rainy field“ für den CD-Sampler „in2music 2016“ (Soloprojekt „FreakyTreeProject“) - 27.12.2015: 2. Platz bei der 21. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Arno „Laube“ Schwarz) - 26.12.2014: Sieger der 20. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Arno „Laube“ Schwarz) - 2014: 1. Platz im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Gitarre (Pop) - 2014: 2. Preis im Landeswettbewerb "Jugend musiziert" Gitarre (Pop) - 2014: Auswahl für die Teilnahme am "in2music"-Konzert, Release des eigenen Songs „Brighter Days" auf dem CD- Sampler "in2music 2014" (mit Emphasis) - 26.12.2012: Sieger (als jemals jüngster Teilnehmer) der 18. Guitar Fight Night (Battlepartner Mike Schlee)
SimonSchneidCom_Biography1 SimonSchneidCom_Biography2
Simon Schneid fiel bereits in jungen Jahren durch seine außergewöhnliche Musikalität auf. Erste Erfahrungen sammelte der heute 23-Jährige im Klavierunterricht bei seinem Vater bevor er sich im Alter von zehn Jahren voll und ganz der Gitarre verschrieb. Nach einer zunächst autodidaktischen Herangehensweise an das Instrument erhielt Schneid Unterricht bei zahlreichen Gitarristen, u.a. bei Kurt Härtl und Arno “Laube“ Schwarz. Nach dem Abitur im Jahr 2014 nahm er ein Studium am Munich Guitar Institut auf und wurde dort von namhaften Musikern wie Wolfgang Zenk, Uli Wiedenhorn, Christian Schwarzbach und Horst Polland in zahlreichen Stilistiken gefördert. Von 2015 bis 2016 erhielt Schneid außerdem Jazz-Unterricht bei Michael Arlt an der Hochschule für Musik Würzburg. In dessen Gitarrenklasse studiert er seit Oktober 2016. Bei Dozenten wie Peter O'Mara, Paulo Morello, den Eatern Flowers, Nico Schliemann, Eberhard Weber oder dem Lage Lund Trio hatte Schneid Privatunterricht oder besuchte Workshop/Masterclasses. Schon vor Beginn seines Studiums erhielt Schneid mehrere Preise und Auszeichnungen für sein Spiel Neben 1. und 2. Preisen bei "Jugend musiziert" gewann Schneid mehrmals die Bamberger "Guitar Fight Night", 2012 als jüngster Teilnehmer überhaupt. Trotz seines aktuellen Jazzstudiums sind die Projekte des jungen Nachwuchskünstlers keineswegs ausschließlich in dieser Stilistik angesiedelt. So fungierte Schneid als Gitarrist bereits in mehreren Rockbands, aber auch in Akustikduos mit Gesang, Bigbands, Musicalprojekten, mit Deep House Artists, sowie in Formationen, die sich der Funk- und Soulmusik verschrieben haben. Auch momentan ist er in die verschiedensten Projekte eingebunden: Neben der Coverband „Gartenparty“ spielt er, seit 2017, im „Landesjugendjazzorchester Bayern“, in dessen Konzertbesetzung er sofort nach seiner ersten Arbeitsphase aufgenommen wurde. Auch hört man Schneid im Alternative Popfunk Projekt „Dorina & The Moves“, mit der AC/DC Tribute Band „RiffRaff“, sowie in wechselnden Projektbands. Ganz neu und extrem engagiert ist das Modern Jazz Quintett „NICO THEO“ in dem Schneid gitarristischen und kompositiorisch, sowie an admistrativen Aufgaben (Booking) arbeitet. 2019 wird auch das Debüt von Simons Funkband auf die Bühne gehen. Man darf auf Eigenkompositionen, dargeboten von einer 11-köpfigen Band, gespannt sein. Aufgetreten ist das Nachwuchstalent bereits mehrfach u.a. im „Jazzclub Unterfahrt“ in München, auf dem „Jazzweekend Regensburg“, im bekannten „Birdland Jazzclub Neuburg“, sowie auf dem „Wintertollwood München“. Seit 2015 ist er außerdem als Studiogitarrist tätig. So stand er schon für Laith al- Deen, Duncan Woods und Axel Konrad (Groove Coverage, DJane Housecat) im Studio oder spielte für Songbooks des Helbling Verlags die Demotracks ein. Mehrere seiner eigenen Songs wurden auf verschiedenen „in2music“-Samplern veröffentlicht. Seit 2014 ist Schneid Mitglied der GEMA, seit 2017 bei der GVL. Auch als Lehrer ist der junge Musiker bereits ab seinem 19. Lebensjahr tätig. Aktuell unterrichtet er an der „Musikschule Neuburg“, im „Tonstudio Würzburg“, sowie auf Einladung als Dozent bei Festivals und Meisterkursen. Für das Studienjahr 2017/18 wurde Schneid zum Hochschul- Tutor im Fach E-Gitarre an der Hochschule für Musik Würzburg berufen. Seine zweite große Leidenschaft neben der Gitarre gilt der Tontechnik/Recordings, der er seit einigen Jahren intensiv nachgeht. So stand er schon für internationale Bands, wie „Then Comes Silence“ (Schweden) oder Magic Wands (L.A., USA) am FoH-Pult. Simon Schneid spielt Gitarren von ErnieBallMusicMan, PRS, Ibanez, Starfield, Taylor und Ovation, sowie Verstärker/Cabinets von Brunetti, Engl, VHT und Bogner (weitere Infos zu Schneid‘s Gear) -> Contests / Wettbewerbe / Platzierungen: - 2018: Förderpreisträger beim Jazzwettbewerb der Hochschule für Musik Würzburg mit „NICO THEO“ - 27.12.2018: 2. & 3. Platz bei der 24. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Mike Schlee & Grischa Mentzen) - 2016: Auswahl des eigenen Songs „The mysterious way through the rainy field“ für den CD-Sampler „in2music 2016“ (Soloprojekt „FreakyTreeProject“) - 27.12.2015: 2. Platz bei der 21. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Arno „Laube“ Schwarz) - 26.12.2014: Sieger der 20. Guitar Fight Night Bamberg (Battlepartner Arno „Laube“ Schwarz) - 2014: 1. Platz im Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Gitarre (Pop) - 2014: 2. Preis im Landeswettbewerb "Jugend musiziert" Gitarre (Pop) - 2014: Auswahl für die Teilnahme am "in2music"- Konzert, Release des eigenen Songs „Brighter Days" auf dem CD-Sampler "in2music 2014" (mit Emphasis) - 26.12.2012: Sieger (als jemals jüngster Teilnehmer) der 18. Guitar Fight Night (Battlepartner Mike Schlee)